Ärzte verschreiben schnell einschlägige Medikamente, wenn Männer mit Haarausfall Abhilfe wünschen. In ihrer Wirkungsweise greifen solche Präparate in den Hormonhaushalt des Körpers ein und bremsen die Umwandlung des Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT), dem Stoff, der massgeblich für Haarausfall verantwortlich ist.
Depressionen und Konzentrationsschwäche sind ein Teil der Nebenwirkungen, aber auch die Libido kann verschwinden, Erektionsstörungen und Impotenz können die Folge sein. Die Pharmahersteller weisen darauf hin, aber die Patienten nehmen es in Kauf.

Nebenwirkungen – Gefahr der Irreversibilität

Neueste Untersuchungen zeigen nun aber, dass solche Nebenwirkungen auch nach Absetzen des jeweiligen Medikaments nicht mehr zurückgehen können. Je länger die Einnahme erfolgt, desto höher wird das Risiko von bleibenden Veränderungen des Hormonhaushalts, ein Umstand der mit fatalen psychischen Folgen für viele der Patienten enden kann, die sich niemand in der Hoffnung auf eine schöne Haarpracht gewünscht hatte.

Mit den ausgereiften Methoden des Haarinstitut.CH gehen Sie auch als Mann keine Risiken ein!

Unsere 100% verträglichen Produkte und zertifizierten Techniken für die Haarverdichtung und die Trichologie (Kopfhaut- und Haarpflege) führen zu keinerlei unerwünschten Nebenwirkungen. Wir machen Sie nicht nur attraktiver, sondern Sie bleiben bei uns ohne «wenn und aber» gesund. Lassen Sie sich unverbindlich und kostenlos beraten und überzeugen Sie sich von unseren perfekten Lösungen. Reservieren Sie jetzt gleich >> online Ihren persönlichen Beratungstermin.

«Viele userer Kunden haben etliche Mittelchen, Präparate und Medikamente ausprobiert, ohne sich detailliert über die negativen Nebenwirkungen zu informieren», kommentiert Carmine Lavista, Geschäftsführer des Haarinstitut.CH in Zürich. Haarausfall an sich ist bereits ein sehr belastendes Problem; kommen Potenzprobleme hinzu, führt das oft in eine nicht enden wollende Negativspirale.

Carmine Lavista rät daher eingehend, sich Hilfe eines Experten zu holen. Das Haarinstitut in Zürich ist die erste Anlaufstelle für Haar- und Kopfhautprobleme, denn hier geht man mit jahrelanger Erfahrung und neuesten Techniken gegen diese Problematiken vor.

«In einer unverbindlichen Erstberatung und Analyse stellen wir fest, woran der Betroffene leidet.» Dabei nimmt das Team im Haarinstitut die Haarqualität und die Kopfhaut mit einer Mikrokamera unter die Lupe. Die Untersuchung im Puls 5 ist kurz und schmerzlos, verspricht aber grosse Erfolge.

Trichologie stärkt das Haar, ist natürlich und nicht invasiv

Das Haarinstitut bietet Trichologie-Behandlungen an, welche das Haarwachstum verbessern. Diese sind hierzulande leider noch wenig bekannt. «Nach der Analyse stabilisieren wir in einer ersten Phase die Kopfhaut, anschliessend fördern wir die Durchblutung und nähren jede einzelne Haarwur-zel mit ätherischen Ölen.» Nicht in allen Fällen kann Trichologie helfen. Wenn die Haarwurzel bei-spielsweise bereits abgestorben ist, kann nur noch ein Haarteil zum Einsatz kommen.

Haarverdichtung ohne Chirurgie

Das Haarinstitut ist führend im Bereich der Haarteilverdichtungen. Dabei wird eine massgeschneiderte, dünne Membrane, welche von Hand mit europäischem Echthaar versehen wurde, auf der Kopfhaut befestigt. Dieses dünne Häutchen wird direkt auf dem Kopf der Trägerin oder des Trägers geformt und erhält so eine absolut individuelle und angenehme Passform. «Das Haarteil sitzt fest auf dem Kopf, ein Verrutschen ist dadurch ausgeschlossen», erklärt Carmine Lavista. «Schwimmen und sogar Tauchen ist dank dieser Technik kein Problem», so Lavista weiter.

Über das Haarinstitut

Das Haarinstitut befindet sich im Puls 5 in Zürich und ist seit 2008 aktiv. Die Unternehmung beschäftigt neun Mitarbeitende. Alle Mitarbeitenden sind Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet.

Die Leistungen des Haarinstituts lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Trichologie und Haarverdichtung. Bei Ersterem geht es um die Reaktivierung und Stärkung des Haarwachstums. Bei Letzterem kommt ein Haarteil (sehr dünne Membrane mit Echthaar) zum Einsatz.